331 hervorragende mittelständische Unternehmen und Persönlichkeiten aus der Wettbewerbsregion Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2011 zur Teilnahme am Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes” nominiert.

 

Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt hat der unternehmerische Mittelstand in den letzten Jahren Millionen neue zukunftsfähige Arbeitsplätze in Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk geschaffen. Zum 17. Mal seit 1994 wurde deshalb dieses Jahr der „Große Preis des Mittelstandes” ausgeschrieben. Bundesweit wurden insgesamt 3.522 mittelständische Firmen aller Größen, aller Branchen und Eigentumsformen von Kommunen, Institutionen und Persönlichkeiten im Jahr 2011 zur Auszeichnung mit dem „Großen Preis des Mittelstandes” nominiert.

 

Je Wettbewerbsregion wählen die Juroren der Oskar-Patzelt-Stiftung bis zu drei Preisträger und bis zu fünf Finalisten aus. Bereits ausgezeichnete Unternehmen können nur für die jeweils nächst höhere Stufe der Auszeichnung nominiert werden: Finalisten zum Preisträger; Preisträger zum Premier-Finalist; Premier-Finalisten zum Premier. Weitere Sonderpreise sind „Kommune des Jahres“ und „Bank des Jahres“.

 

Quelle: www.mittelstandspreis.com

 

Hierzu schreibt das P.T. Magazin in Ausgabe 3/2011:

 

Wichtigster Wirtschaftspreis

 

„Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“

Barbara Stamm, Präsidentin des Bayrischen Landtages, 2010

 

„Der große Preis des Mittelstandes‘ ist Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis.“

isw-Benchmarkstudie, 2011

 

„Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene, ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung.“

DIE WELT 2009

 






Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok