Oregano


 

Oregano, auch „wilder Majoran“ genannt, gehört zur Familie der Lippenblütler und gilt als Gewürz- und Heilpflanze. Er ist eng mit dem Majoran verwandt und ähnelt ihm sehr in seinem feinen aromatischen Duft und Geschmack.


Beschreibung & Herkunft:
Oregano wird bis zu 70cm hoch und hat en buschiges und blattreiches Kraut mit rosa Blüten. Ursprünglich stammt er aus dem Mittelmeerraum, ist jedoch heutzutage weltweit in warmen und trockenen Regionen verbreitet, Wärme und Sonne sind besonders wichtig, da sie bei der Entfaltung des Aromas helfen.


Ernte:
Zu Begin der Blütezeit wird der Stängel samt Blättern und Blüten abgeschnitten und in einen dunklen Raum kopfüber zum Trocknen gehängt. Ist dieser vollständig getrocknet, werden die Blätter von dem Stängel entfernt und anschließend gerebelt oder gemahlen.

 

Verwendung:
Schon im 17. Jahrhundert wurde Oregano als Zutat in Rezepten erwähnt. Hauptsächlich wurde er in der italienischen Küche verwendet. Er hat sich allerdings stark verbreitet und wird heute weltweit gebraucht, wie zum Beispiel zum Würzen von Pizzen, Saucen und Suppen, verschiedenen Fleischspeisen, Salaten oder verschiedenen Gerichten mit Gemüse, etc.
Tipp: Oregano sollte mindestens 15 Minuten mitkochen, da sich durch die Hitze sein Aroma noch mehr entfalten kann.
Auch als Heilpflanze ist er von großer Bedeutung, wie zum Beispiel bei Husten, Entzündungen in Mund und Rachen, Verdauungsstörungen und vielem mehr.






Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok